Fahrner – Das Unternehmen

Die Fahrner Bauunternehmung GmbH ist ein mittelständisches, gewerbliches Bauunternehmen mit cirka 230 Mitarbeitern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Mallersdorf-Pfaffenberg. Weitere Niederlassungen sind in Barbing bei Regensburg und in Freising angesiedelt.

Eine qualitativ hochwertige Leistung, unter Anwendung modernster Arbeitsmittel und Technologien, sowie die Einhaltung vereinbarter Termine, flexible Arbeitsdurchführung, ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis und fachlicher Beistand, auch nach erbrachter Leistung, gehören zur Firmentradition und prägen die Unternehmensphilosophie.

Unseren Mitarbeitern bieten wir einen langfristigen und sicheren Arbeitsplatz mit optimalen Weiterbildungsmaßnahmen, leistungsgerechter Entlohnung und angemessenen Sozialleistungen. Zudem besteht die Möglichkeit zur selbständigen und verantwortungsvollen Arbeit in einem offenen Betriebsklima.

Wir bauen seit 1878
  • 1878

    Das Baugeschäft wird 1878 von Jakob Fahrner gegründet.Der damalige Tätigkeitsbereich beschränkt sich vorwiegend auf Hochbau.

  • 1909

    Der Sohn von Jakob Fahrner – Vorname ebenfalls Jakob – übernimmt die Firmenleitung.

  • 1925

    1925 treten die beiden Söhne Josef und Jakob Fahrner in die Baufirma ein.Gleichzeitig werden Straßen- und Tiefbaumaßnahmen in den Tätigkeitsbereich mit aufgenommen.

  • Ab 1931

    Bereits 1931 wickelt die Firma große Bauprojekte wie z. B. Ostmarkstraße oder Ohebrücke bei Rinchnach ab. Zu dieser Zeit beginnt man auch mit dem Schwarzdeckenbau.

  • 1963

    Robert Fahrner sen. tritt in die Firma ein.

  • 1984

    Gründung der Fahrner Bauunternehmung GmbH.
    Robert Fahrner sen. übernimmt die Geschäftsleitung der Firma.

  • 1985

    Mit der Gründung einer Niederlassung in Barbing bei Regensburg wird
    ein weiterer Standort geschaffen.

  • 1989

    In diesem Jahr siedelt die Firma mit Bauhof und Büro vom Ortskern in Mallersdorf in das
    Gewerbegebiet Bayerwaldstraße 8 in Mallersdorf um.

  • 1993

    Mit der Öffnung des Ostens wird 1993 eine Niederlassung in Berlin, Dahlewitz gegründet.
    Ein weiterer Standort bis 2013.

  • 1994

    Robert Fahrner tritt in die Firma ein und wird weiterer Geschäftsführer der Fahrner Bauunternehmung GmbH.

  • 2001

    Erweiterung des Tätigkeitsbereiches in Landshut – Bruckberg.

  • 2005

    Erweiterung des Bürogebäudes in Mallersdorf.
    Errichtung eines Hackschnitzel-Heizwerkes.

  • 2009

    Erweiterung des Tätigkeitsbereiches in Freising.
    Umzug der Niederlassung Bruckberg bei Landshut nach Freising.

  • 2014

    Das Bürogebäude im Hauptsitz Mallersdorf-Pfaffenberg wird aufgestockt.

  • Fundamentarbeiten für Brückenbau der Ostmarkstraße – 1934
  • Erdarbeiten Unterunsbach – um 1935
  • Moderner Asphaltfertiger – um 1935
  • Alte Firmentafel aus den 30er Jahren
  • Sanatorium Mallersdorf – Neubau eines Flügels durch die Firma Fahrner
  • Schwierige Bohrarbeiten – um 1938
  • Steinbruch vor dem Krieg
  • Fundamentarbeiten Brücke Rinchnach Ostmarkstraße – um 1940
  • Leergerüst der Rinchnachbrücke Ostmarkstraße – 1942
  • Fertige Brücke von Rinchnach - 1942
  • Firmensignet in den 50er Jahren
  • Asphaltmischanlage für den Bau der B8 südlich von Straßkirchen – um 1935
  • Betonanlage für den Bau der B8 südlich von Straßkirchen – um 1935
  • Luftbildaufnahme altes Firmengelände Buchetweg in Mallersdorf
  • Niederlassung Barbing bei Regensburg (ab 1985)
  • Luftbildaufnahme neues Firmengelände (ab 1989) Bayerwaldstraße in Mallersdorf
  • Großbaustelle BMW-Werk Leipzig 2002
  • Firmeneigene Asphaltproduktionsanlage
  • Aufstockung Bürogebäude Hauptsitz Mallersdorf – 2014