NACHRICHTEN VON FAHRNER BAU

01. September 2017

Zehn neue Azubis starten ins Berufsleben

Zum 1. September 2017 starteten zehn junge Menschen mit uns in ihr Berufsleben.
Nach dem Abschluss von Mittelschule, Realschule oder Gymnasium wollen sie interessante Berufe bei uns erlernen. So macht Patrick Hertel eine Ausbildung zum Baugeräteführer. Rasheed Haidari und Jonas Rammelsberger wollen Kfz-Mechatroniker werden. Daniel Hien will seine Ausbildung zum Baustoffprüfer machen. Furkan Sögüt und Jan Bochynski wissen bereits, dass sie als ausgebildete Straßenbauer einen gefragten Beruf erlernen. Annika Oelmann wird nach Beendigung der Lehrzeit Kauffrau für Büromanagement sein und Verena Summer wird mit der Ausbildung zur Bauzeichnerin ihre Berufslaufbahn starten.
Stefan Dunst und Andreas Meier haben beide als duale Studenten ihren beruflichen Werdegang bei der Firma Fahrner begonnen.
Wir wünschen ihnen allen ein gutes Eingewöhnen und viel Freude und Erfolg an ihrer Ausbildung und freuen uns sie in unserer Firma willkommen zu heißen.

 
Slider 1
Vergrösserung anzeigen
 

07. August 2017

Baustart in Schierling zur Straßensanierung auf 770 Metern

Das staatliche Bauamt Regensburg hat am Montag mit dem völligen Neubau der Ortsdurchfahrt von der Laberbrücke bis zur Kreuzung der Eggmühler Straße/ Waldstraße/ Edeka-Aktivmarkt begonnen, wodurch die Trasse jeweils in Teilabschnitten komplett gesperrt und umgeleitet werden muss.
Es handelt sich um einen „Vollausbau“ wobei der, aus dem Jahre 1953 stammende Straßenkoffer vollständig ausgebaut und erneuert wird. Sämtliche Straßeneinläufe werden ebenfalls neu, sowie große Bereiche der Bürgersteige und die Wasserschieber der Hausanschlüsse.
Der Bauauftrag ist an die Mallersdorfer Firma Fahrner vergeben worden und beläuft sich auf eine Summe von rund 800 000 Euro.
Die Fertigstellung ist bis Mitte 2018 geplant und somit gehört die Zeit der holprigen Schierlinger Ortsdurchfahrt bald der Vergangenheit an.
Im Laufe der Bauarbeiten wird die Zufahrt zu Geschäften und Gaststätten weitest gehend aufrecht erhalten, zumindest der Fußläufige Zugang wird immer möglich sein. Bushaltestellen wurden verlegt oder vorübergehend geschlossen. Der überörtliche Verkehr wird über die B15 neu umgeleitet.

 

25. Juni 2017

15 Läufer beim 8. Herzogstadtlauf in Straubing

Unter die insgesamt knapp 4.600 Teilnehmer am Herzogstadtlauf in Straubing mischten sich heuer 15 Läufer der Firma Fahrner! Dies stellt nicht nur den Rekord bei den Organisatoren dar, sondern erfreulicherweise auch den Teilnehmerrekord bei der Firma Fahrner. Bei optimalen Wetterbedingungen gingen 12 Mitarbeiter beim  AOK-Fitnesslauf über 5 km an den Start. Zudem beteiligten sich 3 Starterinnen am Walking-Cup über 5 km.
Mit dabei waren: Maria Lucas, Maria Riembauer, Christine Schollmeyer, Tanja Capko, Elke Selbeck, Heidi Krieger-Steinbauer, Christine Dimmelmeier, Kerstin Silberbauer, Heidi Daffner, Andrea Kuffer, Alexander Buchmeier, Michael Mayer, Sebastian Huber, Rudi Schuhmann sowie Erich Wagner.

 

Mai 2017

Erweiterung Wasserzweckverband Mallersdorf-Pfaffenberg

Zum Spatenstich für das 15 mal 16 Meter große Aufbereitungsgebäude trafen sich der Verbandsvorsitzende Karl Wellenhofer, Werkleiter Ludwig Sigl, Wassermeister Martin Burgmeier und Thomas Lehner, Bernhard Wernthaler von Ingenieur-Büro und von der bauausführenden Firma Fahrner der technische Leiter Nunner sowie Bauleiter Neubauer.

Die Bauzeit beläuft sich auf mehrere Monate wobei das Gebäude bis zum Jahresende fertig sein soll. Anschließend erfolgt der Einbau der Technik mit den großen Aufbereitungskesseln.

Parallel dazu wird der Brunnen V, etwa 1,5 Kilometer südlich von Ettersdorf nahe Hainthal gebohrt. Nach Abschluss aller Maßnahmen kann der Wasserzweckverband Mallersdorf allen Mitgliedsgemeinden eine zuverlässige und moderne Trinkwasserversorgung garantieren und hat darüber hinaus Kapazitäten frei, auf steigende Einwohnerzahlen zu reagieren oder benachbarte Versorger bei Engpässen bzw. Notsituationen zu unterstützen.

 

Mai 2017

Spatenstich für die Verbindung von B15 und B15neu

Die Kreisstraße LA25 (Industriestraße Neufahrn) wird um rund 1,3 Kilometer verlängert, um die B15 mit der B15neu zu verbinden. Diese Maßnahme verursacht Kosten von rund 1,6 Millionen Euro.
Im Zuge der Baumaßnahme werden auch sechs Regenrückhaltebecken, Entwässerungsmulden und Regenwasserkanäle geschaffen. Die Bauarbeiten führt die Firma Fahrner Bauunternehmung GmbH aus Mallersdorf-Pfaffenberg aus.
Durch diesen wichtigen Zubringer soll Neufahrn und Ergoldsbach vom Schwerlastverkehr entlastet werden. Auf der linken Seite der Industriestraße, in Richtung B15 neu blickend, soll ein Industriegebiet entstehen, welches in Verbindung mit den Bundesstraßen die wirtschaftliche Entwicklung fördern soll, wie es bereits im Markt Schierling der Fall ist.
Die Bauzeit wird bis September andauern. Im Oktober beginnt die Autobahndirektion Südbayern mit den Arbeiten an der eigentlichen Auffahrt zur B15neu.

 
Slider 1
Vergrösserung anzeigen
 

April 2017

Robert Fahrner gratuliert Christoph Huber und Lukas Rammelsberger zum sehr guten Abschluss im Ausbildungsberuf Kfz-Mechaniker.

Wir sind sehr stolz auf die durchwegs guten Ergebnisse unserer Auszubildenden. Mit viel Eigeninitiative und Fleiß haben sie sich eine tolle Basis für ihre weitere berufliche Zukunft geschaffen, so Robert Fahrner auf der Freisprechungsfeier der ehemaligen Auszubildenden Christoph Huber und Lukas Rammelsberger.

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass Lukas Rammelsberger im Rahmen der Freisprechungsfeier der Kfz-Innung Niederbayern eine Ehrung erhalten hat.

Auch zum 1. September 2018 stellt die Firma Fahrner wieder Auszubildende in verschiedenen Ausbildungsberufen ein.

 
Slider 1
Vergrösserung anzeigen
 

30. November 2016

Spende an Leukämiehilfe Ostbayern anstatt Weihnachtspräsente

In diesem Jahr hat die Firma Fahrner Bauunternehmung auf die Verteilung von Weihnachtsgeschenken verzichtet und statt dessen einen Betrag von 10.000 € an die Leukämiehilfe gespendet.

Das Foto zeigt Franz Bast und Robert Fahrner bei der Scheckübergabe.

 
Slider 1
Vergrösserung anzeigen
 

16. Oktober 2016

5 Läufer beim Leukämielauf Regensburg

Mit einer Rekordteilnehmerzahl von 3.700 Läufern fand heuer der 18. Regensburger Leukämielauf statt.
Unter ihnen erfreulicherweise auch 5 Mitarbeiter der Firma Fahrner, die es sich nicht nehmen ließen, kranke Menschen durch Ihre Teilnahme zu unterstützen. So kommt der Erlös dieses Benefizlaufes dem Bau eines Patientenhauses der Leukämiehilfe Ostbayern zugute. Demnach war auf der Veranstaltung auch des öfteren der Schlachtruf „Wir laufen auf´s Haus“ zu hören. Bei schönstem Herbstwetter gingen Anna Forster, Maria Lucas, Christine Dimmelmeier, Rudi Schuhmann sowie Erich Wagner in verschiedenen Disziplinen an den Start. Nicht fehlen durfte natürlich der gesellige Teil im Anschluss.
Wer die Leukämiehilfe Ostbayern gerne unterstützen möchte, kann sich unter
www.leukaemiehilfe-ostbayern.de informieren.

 
Slider 1
Vergrösserung anzeigen
Slider 2
Vergrösserung anzeigen
 

August 2016

Neubaugebiet Hochwegäcker Teil II in Oberhinkofen (Obertraubling)

Nachdem ein passendes Grundstück gefunden war, wurde der Bebauungsplan vom Gemeinderat aufgestellt. Anschließend wurde mit der Erschließungsplanung begonnen, wobei vor allem das Trennsystem des Kanals zu berücksichtigen war, Schmutz- und Regenwasser also getrennt entsorgt werden muss. Im Winter 2015/ 2016 erfolgte die Ausschreibung der Maßnahme und seit April wurden die entsprechenden Erschließungsarbeiten von der Firma Fahrner aus Barbing durchgeführt.
Jedes Grundstück wurde mit Kanalanschlussleitungen bis zum Revisionsschacht und Zisterne, sowie einem Regwag Teilanschluss-Gas, ausgestattet.
Als Letztes wurde die Tragdeckschicht aufgebracht und das Baugebiet somit fertiggestellt.
Das insgesamt 11 000 Quadratmeter große Grundstück wurde auf  19 Parzellen mit jeweils 424 bis 754 Quadratmetern aufgeteilt.
Die Nachfrage zu dieser Bauplätze ist auf Grund der guten Infrastruktur in Obertraubling sehr groß. Da bereits 450 Bewerbungen vorliegen, wird nun nach den vom Gemeinderat aufgestellten Kriterien ausgeschlossen. So sollen junge Familien mit Kindern und bereits Ortsansässige bevorzugt werden. Die Vergabe wird jedoch noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, aber dieses Jahr noch abgewickelt werden, damit bereits im Frühjahr mit der Bebauung begonnen werden kann.

 
Slider 1
Vergrösserung anzeigen
 

August 2016

Geh- und Radweg endlich verwirklicht

Verbindung von Niederlindhart und Mallersdorf

Bereits seit dem Jahr 2000 wurde bei diversen Bürgerversammlungen der Wunsch nach einem Geh- und Radweg zwischen Mallersdorf und Niederlindhart geäußert. Jetzt, nach 16 Jahren, ist es endlich soweit, und nun ist er auch schon fast fertig.
Der Geh- und Radweg beginnt in Niederlindhart beim Anwesen Gregori und läuft auf dieser Seite, entlang der SR 66 bis zur Einmündung des Feldwegs. Dort müssen die künftigen Nutzer die Kreisstraße überqueren und können auf der anderen Straßenseite weiter bis nach Mallersdorf gelangen.
Das Projekt mit einer Gesamtlänge von rund 400 Metern wurde auch vom Staatlichen Bauamt Passau befürwortet. Träger sind der Landkreis Straubing-Bogen und der Markt Mallersdorf-Pfaffenberg. Kosten die nicht durch Zuwendungen der Regierung gedeckt sind, werden geteilt.

 
Slider 1
Vergrösserung anzeigen
Slider 2
Vergrösserung anzeigen
 

August 2016

Sanierung der B 15 alt

Ergoldsbach/ Neufahrn
Zehn Kilometer der B 15 – von der Landkreisgrenze im Norden bis zur Abzweigung in Richtung Postau in Martinshaun – werden in den kommenden Monaten saniert.

Mit der Anbindung der B 15 neu wird die „alte“ B15 zur Staatsstraße abgestuft und somit muss für die Kosten nicht mehr die Bundesrepublik, sondern der Freistaat aufkommen.
Baubeginn ist am 16. August und bereits in 10 Wochen soll die Sanierung fertiggestellt sein.
Es werden die Feinschicht und zehn Zentimeter der Tragschicht abgetragen und neu asphaltiert.
Während der Bauarbeiten ist die Durchfahrt der Baustelle nicht möglich, lediglich täglich bis 8 Uhr morgens darf der Verkehr passieren, was vor allem dem Lieferverkehr und den Anwohnern zugute kommen soll.

 
Slider 1
Vergrösserung anzeigen
 

August 2016

Erschließung des Baugebiets „Sandleite 3“ schreitet voran

Mallersdorf-Pfaffenberg.
Das größte Baugebiet der vergangenen Jahre wird derzeit im Norden von Mallersdorf erschlossen. Die Fahrner Bauunternehmung begann als Erstes mit den Erdarbeiten und der Verlegung des Kanals. Nach anfänglicher, erheblicher Behinderung durch tagelangen Dauerregen, schreiten die Arbeiten jetzt jedoch zügig voran.
Laut aktueller Planungen wird bis Mitte Dezember mit der Fertigstellung der Erschließungsarbeiten gerechnet. Finanziert wird die Erschließung erstmals von der Bayerngrund GmbH.
Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten werden insgesamt 61 Parzellen bebaubar sein, wofür bereits 100 Bewerbungen eingegangen sind.

 
Slider 1
Vergrösserung anzeigen
 

Juli 2016

Kreisverkehr in Neufahrn bald befahrbar

Neufahrn.
Bereits in vier Wochen soll der Kreisel für den Durchgangsverkehr freigegeben werden.
Trotz anfänglicher Zeitverzögerungen durch Dauerregen liegen wir optimal im Zeitplan, so Quirin Dettlaff, Bauleiter der Firma Fahrner, bei der wöchentlichen Dienstbesprechung.
Auf Grund des Starkregenereignisses in Niederbayern, musste der Bauanfang um zwei Wochen verschoben werden. Diese Verzögerung konnte aber mit Hilfe von zwei Pflasterkolonnen und ständig fünf Arbeitern mit zwei Baggern und schwerem Baugerät wieder aufgeholt werden.
Der Kreisverkehr mit Zubringer zur B15 neu soll die Anwohner vom Schwerlastverkehr entlasten, der hauptsächlich das Dachziegelwerk Erlus AG am Ortseingang ansteuert. Auf Grund der unmittelbaren Nähe des Zubringers zur Erlus AG könnte es sein, dass der Kern des Kreisverkehrs durch ein dementsprechendes Kunstwerks geschmückt wird. Dazu sagt der Bürgermeister Forstner jedoch nur, dass sie momentan im Gespräch zur Gestaltung des Kreismittelpunktes seien.

 
Slider 1
Vergrösserung anzeigen
Slider 2
Vergrösserung anzeigen
 

Juni 2016

B 8 – Gefahrenstelle entschärft

Wolfskofen. Bei einem Ortstermin in Wolfskofen trafen sich Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank, Manfred Rieger und Alexander Bonfig vom Straßenbauamt, Erich Wagner von der Firma Fahrner, MdL Sylvia Stierstorfer und MdB Graf Lerchenfeld, bei dem sie die Baumaßnahme als offiziell Fertiggestellt erklärten.
Das, durch die B 8 getrennte, Wolfskofen ist somit ein Stücken sicherer geworden. Viele Jahre hatten die Anwohner für Linksabbiegespuren gekämpft. Einige Anwohner seien bei hoher Verkehrsdichte lieber geradeaus weiter gefahren und später umgedreht als hier zu bremsen und einen Auffahrunfall zu riskieren, wie die Bürgermeisterin erzählte.
Zusätzlich wurde eine Geh- und Radwegunterführung durch die B8 geschaffen um auch Passanten und Radfahrer sicher an die andere Seite zu bringen.
Außerdem soll der neue Flüsterbelag die Lärmbelästigung der Anwohner verringern.

 

Juni 2016

Vorarbeiten für Bau des Kreisverkehrs mit Zubringer B 15 neu gestartet

Neufahrn.
Weil mit den Bauarbeiten des Kreisverkehrs mit Zubringer zur Bundesstraße 15 neu begonnen wird, mussten Wasserleitungen und der Wasserzählerübergabeschacht des Wasserzweckverbands Neufahrn-Oberlindhart, um etwa 200 Meter verlegt werden. So ist gewährleistet dass die Ortsteile nördlich von Ergoldsbach auch während der Baumaßnahmen weiterhin gut mit Trinkwasser versorgt werden.
Zu einem Ortstermin dazu, trafen sich Bürgermeister Peter Forstner und Ingenieur Hubert Karl mit Bauhofleiter Peter Markus, Firmenchef Robert Fahrner und Vorarbeiter Rupert Steubl.
Auf Grund der erforderlichen Straßensperrung wird eine Umfahrung errichtet um den Verkehr nicht zu behindern.
Im Zuge des Baus des Kreisverkehrs wird auch die bestehende „Industriestraße“ zur neuen Kreisstraße LA 25 ausgebaut und verlängert. Diese bildet dann den neuen Zubringer zur zusätzlichen Auffahrt an der Anschlussstelle Neufahrn Süd der B 15 neu. Diese zusätzliche Auffahrt nahe des Industriegebiets der Firma Erlus wird die Ortsdurchfahrt nochmals vom Schwerverkehr entlastet.

 

Juni 2016

Spatenstich zum dreispurigen Ausbau der B20

Der Startschuss für den Ausbau der B20 zwischen Landau und Eggenfelden ist mit dem Spatenstich der dreispurigen Strecke zwischen Mettenhausen und Wolfsdorf gefallen. Dazu trafen sich Axel Sehlhoff vom Ingenieurbüro, Bauunternehmer Robert Fahrner, Baudirektor Manfred Dreier vom Staatlichen Bauamt, MdB Matthäus Strebl, MdB Gudrun Zollner, Landrat Heinrich Trapp, Bürgermeister Helmut Steininger und Polizeidienststellenleiter Stefan Grube.  Schon seit einigen Wochen sind Bagger Vorort, die neben der Bundesstraße alle Vorbereitungen zum Bau einer Umfahrung treffen um den Verkehr in dem Zeitraum der Brückenbauarbeiten, bei welchem das Bauwerk von 8 auf 12 Meter verbreitert werden soll, nicht zu behindern.
Es ist jedoch erst die erste Maßnahme von vielen, denn schon im Herbst soll mit dem Ausbau der „Tierheimkreuzung“ zwischen B 20 und DGF 3 begonnen werden. Im Allgemeinen betrifft die Planung aber die gesamte Strecke der B20 von Furth im Wald bis nach Burghausen, bei der alleine die Gegend bei Simbach, drei weitere drei-streifige Verbreiterungen folgen.
Das Ziel dieser Baumaßnahme ist die Entschärfung der Verkehrssituation. Mit dem Ausbau sämtlicher Knotenpunkte sollen gefährliche Überholmanöver und die daraus folgenden schweren Verkehrsunfälle vermieden werden.

 

Mai 2016

Spatenstich Baugebiet Sandleite 3

Mallersdorf-Pfaffenberg wird seit den letzten Jahren immer beliebter für Familienhäuser. Nach langer Planung wird 2016 ein neues Wohnbaugebiet "Sandleite 3" mit 61 weiteren Parzellen entstehen. Dort kann man, wenn alles gut geht, im Frühjahr 2017 die ersten Häuser erbauen.

Beim Spatenstich war die Gemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg, die Ferstl Ingenieurgesellschaft mbH, das Bauunternehmen Fahrner und der Kostenträger, Bayerngrund Grundstücksbeschaffungs- und erschließungs GmbH, der den Straßen- und Gehwegbau sowie einen Großteil der Abwasserbeseitigung übernimmt, mit dabei.

Zur Entlastung des Verkehrs, der schon im vorhandenen Baugebiet "Sandleite" und "Sandleite Nord", sorgt eine neue Straße über den Buchetweg in Richtung Marktstraße. Dazu wird auch ein neuer Gehweg angelegt.

 

1. Mai 2016

Erfolgreiche Teilnahme am Rogatemarktlauf 2016 in Ergoldsbach

Eine alte Tradition ließ man bei der Firma Fahrner wieder aufleben:
Am 1. Mai 2016 nahm ein Fahrner-Team am Rogatemarktlauf des TSV Ergoldsbach teil.
Hochmotiviert mit den neu ausgestatteten Fahrner-Trikots ging man bei bestem Laufwetter an den Start, um eine Strecke von 10 Kilometer zu bewältigen. Diese führte in einem ansprechenden Rundkurs durch Ergoldsbach insgesamt viermal an den begeisterten Zuschauern vorbei. Selbst Firmenchef Herr Robert Fahrner jun. nebst Familie ließ es sich nicht nehmen, seine 4 sportlichen Mitarbeiter anzufeuern.

Nach den ersten, gemeinsamen Metern kristallisierte sich schnell heraus, wer im Fahrner-Laufteam „die Hosen an hat". Angespornt durch eine Wette lief Bauleiter Markus Schmid von der Niederlassung Barbing in einer Zeit von 49:13 Minuten.
Jede Minute mehr hätte ihm eine Flasche Sekt für das Büro Barbing gekostet ;-). Aber auch die Laufzeiten der restlichen „Fahrners" ließen sich sehen!
Rudi Schuhmann vom Hauptsitz Mallersdorf meinte vor dem Lauf: "Also 60 Minuten werde ich dann schon brauchen". Weit gefehlt! Er lief 53:13 Minuten und erzielte damit den 10.Platz in der Altersklasse M 50.

Insgesamt konnte man feststellen, dass dieser Lauf ein „schneller Trainingslauf" für die Leichtathleten der Umgebung ist. Nur zwei der 86 Teilnehmer beim 10 km-Lauf brauchten mehr als 60 Minuten. Unsere Einkäuferin Christine Dimmelmeier und der Niederlassungsleiter Erich Wagner aus Barbing liefen dann doch eher nach dem Motto: Dabei sein ist alles. Und so waren beide nach 57 Minuten bestgelaunt im Ziel. In geselliger Runde ließ man die erfolgreiche Teilnahme ausklingen und alle waren der Meinung, daß dies einer Fortsetzung bedarf.

Nebenbei ist zu erwähnen, daß als prominenter Starter beim Rogatemarktlauf auf Initiative der Dominik-Brunner-Stiftung der Radio-Moderator Bernhard "Fleischi" Fleischmann von den "Bayern3-Frühaufdrehern" gewonnen werden konnte, der recht begeistert war von dieser schönen Veranstaltung.

 

März 2016

Weitere Parkplätze in der Laberstraße

Erste gemeindliche Tiefbaumaßnahme 2016 bereits fertiggestellt

Mallersdorf-Pfaffenberg

Als Erste gemeindliche Tiefbaumaßnahme in Mallersdorf-Pfaffenberg wurden die Parkplätze in der Laberstraße von der Fahrner Bauunternehmung erweitert. Die vor Ostern begonnene Maßnahme wurde im Rahmen von „Stadtumbau West" gefördert und ist bereits fertiggestellt. Im Zuge des Bauvorhabens wurde der angrenzende Gehweg verbreitert.

Während der Asphaltierungsarbeiten fanden sich Bürgermeister Karl Wellenhofer, Bauamtsleiter Alois Lederer, Diplomingenieur Norbert Hecht und Ingenieur Alexander Soller von der bauausführenden Firma bei der Baustelle ein. Der Bürgermeister äußerte sich zufrieden über den Bauablauf, der den Verkehr in der Laberstraße nahezu nicht beeinträchtigt hat. Ausständig ist jetzt nur mehr die Bepflanzung. Es sind einige Gehölze geplant und zudem soll zum Bach hin eine Kräuterwiese entstehen.

 
Slider 1
Vergrösserung anzeigen
Slider 2
Vergrösserung anzeigen